Hack an der Sonne

HACK… so lautet übersetzt der Name eines Ladens, der mir heute definitiv den Tag versüßt hat: FARШ („Farsch“). Russland und die Namen der hiesigen Läden, ja, sie sind ein separates Kapitel wert. Was man vom HACK erwarten darf? Natürlich Burger!

IMG_20160413_135200[1]

McDonalds und Co. haben mir schon immer den Appetit verdorben. Wenn man nicht gerade noch halb betrunken von einer berauschenden Party auf dem Weg nach Hause ist, sind diese kleinen und platten Dinger, die man dort produziert, alles andere als ansehnlich, geschweige denn genießbar.

Gott sei Dank gibt es seit einigen Jahren den Burgerkult auch in schmackhafter Form, mit leckeren Broten, vernünftigem Fleisch und hausgemachten Saucen. Spätestens seitdem bin auch ich dieser Sünde verfallen und suche unterbewusst nach einem guten Burgerladen in einer jeden Stadt, in die ich komme. Das Burgerrating ist sozusagen zu einem Bewertungskriterium für die Coolness der Stadt für mich geworden. Hier gibt es coole Burger? Hier lässt es sich leben.

Es mag ein komischer Rückschluss sein, doch mal ehrlich, wer möchte schon darauf verzichten, in seiner Heimatstadt wenigstens einmal im Monat einen leckeren Burger zu beißen zu bekommen? Ich sicherlich nicht.

Was gibt es also im FARШ  zu beißen? Das Menü ist sehr übersichtlich. Neben den Klassikern wie Hamburger und Cheeseburger gibt es solche mit Bacon (den sich meine Wenigkeit gönnte) sowie mit anderen Füllungen (allesamt mit lustigen Namen betitelt wie „Metzgers Tochter“ für den Veggiebuger und „Fleischers Vater“ mit dem Doppelbratling).

Dorky Porky mit Bacon

Der Burger macht vielleicht rein äußerlich nichts Besonderes her, aber der Geschmack überzeugt eindeutig. Das Fleisch selbst, medium durchgebraten, war zart und hatte einen ausgeprägten Eigengeschmack, der von einer leckeren Sauce unaufdringlich abgerundet wurde. Das Fleisch kommt super frisch von der Fleischtheke, die alle ihre Schätze ganz offen im dazugehörigen Restaurant РЫБЫ НЕТ („ryby net“ = es gibt keinen Fisch) nebenan präsentiert (gehören allesamt zur Novikovgroup, einer vielfältigen Restaurant- und Barkette). Wer also feiner essen gehen will, der bekommt dort verschiedenste Steaks, Lammrippchen und Co. serviert (habe ich ebenso bereits getestet und kann es wärmstens empfehlen).

Für Unterwegs ist FARШ jedoch genau die richtige Lösung. Es liegt erstens an der Nikolaskaya No. 12, einer Straße, die direkt zum Roten Platz führt. Zweitens ist das Lokal für seine Lage ein echter Preisknüller: einen Hamburger gibt es schon für 250 RUB (derzeit ca. 3,50 EUR). Und drittens war ich persönlich von dem Getränkeangebot begeistert, denn abgesehen von hausgemachter Limo, Shakes und Smoothies gibt es – TATATAAAAA  – meinen heiß geliebten IPA, den man hier nur in wenigen Lokalen zu Gesicht bekommt.

IMG_20160413_135313[1]

Die Wolf´s Brewery (Волковская пивоварня) ist eine Brauerei, die sich in der Moskauer Region niedergelassen hat. Mit großer Sicherheit habe ich bessere IPAs getrunken, aber für eine russische Brauerei (allgemein sehe ich deren Produktionen recht skeptisch entgegen) fand ich das Ergebnis ein lobenswertes.

Fazit: leckeres und frisches Essen, angemessene Preise und eine schnelle Zubereitung sowie die zentrale Lage und die Möglichkeit, bei gutem Wetter draußen zu essen, sprechen für einen zweiten Besuch, falls der Gaumen mal wieder nach Burgern verlangt.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s